Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Skiausfahrt nach Bolsterlang

von Marion Krenn

Bild

Eigentlich war ja noch nie schönes Wetter, wenn wir zum Skifahren fuhren, oder? Es war IMMER saumäßige Sicht und SAUKALT. Ich weiß auch nicht, warum ich da mitgehe...

und wenn ich dann zuhause bin, weiß ich warum ich dabei war. Es macht halt immer wieder, und das seit Jahrzehnten, Spaß zusammen zu sein.

Das Wetter war, wie schon gesagt, miserabel. Freitag, Samstag, eine Suppe auf der Piste, dass einem schlecht werden konnte. Ich fand ein paar Gleichgesinnte, die statt Skier die Spielkarten mit mir schwangen. Aber auch die zog es dann auf die Piste. Unverständliches Kopfschütteln meinerseits. Als die Unermüdlichen zum Mittagessen wieder auf die Hütte kamen, hieß es, dass die Sicht auf der Piste gar nicht so schlecht sei. OK! Dann komm ich halt mit. Und ich muss es ja zugeben – sie hatten recht. Ich kam gerade richtig, um der Schneebar, die Rudi jedes Jahr aufwändiger aufbaut, einen Besuch abstatten zu können. Sogar eine Wimpelkette und Musik gab es diesmal. Was kommt nächstes Jahr? Raketen? Am Abend waren einige gefordert ein Theaterstück aufzuführen. Schöne Prinzessin hier, Königssohn da – es war ein heilloses Durcheinander. Aber wie im richtigen Leben gab es ein Happy End. Und am Sonntag gab es dieses glückliche Ende noch mal. Die Sonne schien. Aber Hallo! Super Schnee, super Piste, blauer Himmel, es war genial. Und dann gehe ich nächstes Mal vielleicht doch wieder mit.

Zurück