Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier

von Marion Krenn

harmonischer Jahresausklang

Eröffnet wurde der musikalische Reigen von den Balgstopkids. Unter der Leitung von Matthias Bender konnten die jungen Akkordeonisten zeigen, was sie in den vergangenen Monaten miteinander einstudiert hatten. Selbstbewusst und konzentriert präsentierten sie ihre Stücke „Ab auf die Bühne“, „Pingu watschelt zu Harry“ und „Starter Kids“ und wurden mit viel Beifall für ihre Darbietung belohnt. Matthias Bender zeigte im Anschluss sein solistisches Können. Präzise und virtuos, mit viel Gefühl für Dynamik flirrten seine Finger über die schwarz-weißen Tasten. Ein begeistertes Publikum zollte ihm Respekt. Auch das Jugendensemble wurde unter seiner Leitung zu einem wichtigen Klangkörper. Sie hatten sich u.a. „Miss Marple´s Theme“ ausgesucht. Dieses Stück verlangte den jungen Musikern sehr viel an Rhythmusgefühl und wirbelnden Trillern ab. Aber sie stellten sich dieser Aufgabe und überzeugten mit einer klangvollen Darbietung.
Das AH-Orchester spielte schon in der Stunde zwischen Saalöffnung und Programmbeginn zur Unterhaltung. Jetzt wurde es jedoch etwas anspruchsvoller. Matthias Bender übernahm den Dirigentenstab und führte das Ensemble sicher durch „New York, New York“ und ließ auch „Les Humphries“ Songs erklingen. Einstudiert wurden diese Stücke von Brigitte Jakob, die jedoch erkrankt war und so übernahm Matthias Bender kurzfristig die Probenarbeit und das Dirigat bei der Weihnachtsfeier. Ein überaus gelungene Aufführung resultierte daraus.
Der Weihnachtsmann besuchte wieder mit seinen Engeln und einem Wichtel die Feier. Nachdem er kurz das vergangene Jahr Revue passieren ließ, erhielten die anwesenden Kinder, die sich auf die Bühne trauten, eine kleine Tüte mit allerlei Süßigkeiten darin.

Das anschließend spielende Akkordeonorchester hatte sich unter der Leitung von Christine Fischer-Fahs bestens präpariert. Die einstudierten Stücke „Kanon“ von Pachelbel „Jesus bleibet meine Freude“, „Die Maske des Zorro“ und „Christmas Festival“ wurden wunderbar vorgetragen und nach einer Zugabe schloss sich der Vorhang, damit die Bühne für das anschließende Theaterstück umgebaut werden konnte.
In der Zwischenzeit durfte die 1.Vorsitzende des Vereins, Heidi Munding,  an diesem Abend vier langjährige Mitglieder ehren. Michael Gaißer für 20 Jahre, Heike Schramm und Melanie Müller für je 30 Jahre Mitgliedschaft beim ACW. Gerhard Merkle wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft vom ACW geehrt und der Deutsche Harmonika Verband sprach für 60 Jahre Musizieren seine Anerkennung aus. Begonnen hat Merkle das Akkordeon spielen in Wendlingen. Er zog jedoch als Jugendlicher nach Stuttgart, wo er 20 Jahre im Stuttgarter Orchester „Die 7 Schwaben“ spielte. Als Erwachsener kehrte er zurück und setzte seine musikalische Laufbahn beim „Handharmonikaclub Edelweiß“ (heute Akkordeonclub Wendlingen) fort.
Die Jugendlichen des Vereins hatten mit den Jugendleiterinnen Renate Hansjosten und Tina Golderer ein kleines Theaterstück einstudiert. Mit fantasievollen Kostümen und auswendig gelernten Textpassagen bildeten sie den stimmungsvollen Abschluss eines abwechslungsreichen Abends.

Zurück