Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ausflug ins Allgäu

von Marion Krenn

fahrende Musikanten - beeindruckendes Kirchenkonzert

Das Orchester mit Dirigentin Christine Fischer-Fahs in der Wieskirche

Für das Orchester des Akkordeonclubs Wendlingen war es ein besonderer Termin: das Konzert in der Wieskirche im Allgäu. Mitspieler Manfred Jakob hatte einen wunderbaren Ausflug organisiert. Gestartet war man am Samstagmorgen mit dem Bus. Leider bei nasskaltem Wetter. Nach kurzem Zwischenstopp traf man in der Wieskirche ein. Imponierend war für alle die Helligkeit und die herrlichen Malereien an Wand und Decke der Kirche. Ein Konzert in dieser beeindruckenden Kulisse zu spielen, war für alle ein besonderes Erlebnis. Auch die durchweg positive Resonanz der anwesenden Besucher erfreute die Musiker sehr. Eine Besucherin meinte sogar, dass ihr Urlaub durch unser Konzert zu einem Highlight geworden wäre. Die Dirigentin des Orchesters hatte Stücke ausgesucht, welche ein Akkordeonorchester in einer Kirche fast wie eine Orgel klingen lassen. Gänsehaut inklusive. Der nächste Programmpunkt war eine Schifffahrt auf dem Forggensee. Als etwas befremdlich fand man zwar die Anlegestelle, die eigentlich nur als Strand zu erkennen war und man sich nicht vorstellen konnte, dass etwas größeres als ein Schlauchboot hier anlegen könnte. Doch die Gruppe war sehr erleichtert als die ankommende Fähre alle wohlbehalten an Bord nehmen konnte. Die Fahrt wurde genutzt um Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen, denn die Sicht war durch den erneut einsetzenden Regen sehr eingeschränkt. Im Hotel angekommen, wurde der Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna rege ausgekostet und das darauffolgende Menü stillte die hungrigen Reisenden. Am nächsten Morgen strahlte die Sonne vom Himmel. Der Tegelberg stand auf dem Plan. Man fuhr mit der Gondel nach oben und vertrat sich auf dem Plateau die Füße. Andere der Gruppe wollten es sportlicher und erklommen den Gipfel. Da die Abreise kurz bevor stand, nutzte die Gruppe zur Abfahrt ebenfalls die Gondel, nicht ohne sich vorzunehmen, die angebotenen Wanderungen das nächste Mal intensiver zu nutzen. Auf der Heimreise fand noch ein Zwischenstopp in Marktoberdorf statt. Beim ehemaligen Vorsitzenden Rolf Müller spielte das Orchester ein Überraschungsständchen. Für viele ein Wiedersehen nach etlichen Jahren. Nach einem leckeren Abendessen trat die Gruppe die Heimfahrt an. Ein rundum gelungener Ausflug ging zu Ende.

Zurück